So bauen Sie Ihr Autoradio richtig ein

Gelhard AutoradiosEin neues Autoradio könnte so toll sein – wenn der Einbau nicht wäre. Vor allem für Menschen, die wenig Geschick beim Schrauben und Tüfteln zeigen, ist dies eine große Hürde. Damit Sie keine grauen Haare bei der Inbetriebnahme Ihres neuen Autoradios bekommen, möchten wir Ihnen auf dieser Seite einige Tipps und Hinweise geben, wie der Einbau garantiert gelingt. Und seien Sie gewiss: Sie sind mit Sicherheit nicht der oder die Einzige, die dabei Probleme hat!

So gelingt der Ausbau des alten Autoradios

So bauen Sie Ihr Autoradio richtig einVor dem Einbau des neuen Geräts, müssen Sie natürlich das alte zunächst entfernen. Hierzu sollten Sie zu allererst die Batterie abklemmen, um sich keiner unnötigen Gefahr auszusetzen. Im Anschluss gehen Sie wie folgt vor:

  1. Sollte Ihr Autoradio über ein abnehmbares Bedienteil verfügen, sollten Sie dies zunächst abnehmen, damit es nicht beschädigt wird. Alternativ entfernen Sie bitte die Abdeckung bzw. den Blendrahmen, der sich höchstwahrscheinlich über dem Radio befindet.
  2. Für den nächsten Schritt benötigen Sie spezielle Entriegelungsstifte bzw. -Schlüssel, die Sie beispielsweise in der Verpackung des alten Radios finden oder nachkaufen können. Sofern vorhanden, schieben Sie Spezialklemmen links und rechts vom Radio in die dafür vorgesehene Öffnung.
  3. Nun ziehen Sie langsam an den Klemmen, damit das Autoradio langsam aus der Verankerung rutscht. Sobald es locker genug es, können sie es vorsichtig aus der Mittelkonsole ziehen. Achten Sie dabei jedoch bitte darauf, dass kein Stecker bzw. Anschluss herausgerissen wird.
  4. Anschließend ziehen Sie bitte die Anschlüsse aus Ihrem alten Radio und legen die Kabel aus der Mittelkonsole ordentlich nebeneinander. Zerschneiden oder anderweitig zerstören sollten Sie die Kabelei allerdings nicht, da diese noch für das neue Autoradio benötigt wird.
  5. Zu guter Letzt müssen Sie lediglich noch den Einbaurahmen des alten Autoradios mithilfe eines Schlitzschraubenzieher aus dem Fach in der Mittelkonsole ausbauen. Sobald die kleinen Metalllaschen nach oben geklappt sind, sollte es kein Problem sein, den Rahmen herauszunehmen.

Sollte das alte Autoradio noch voll funktionstüchtig sein und verkauft werden, legen Sie es behutsam in einen Karton mitsamt allem Zubehör wie Schrauben und Klemmen, damit der Käufer das Gerät ebenso problemlos wieder einbauen kann.

Tipps für den Einbau eines neuen Autoradios

Nun kommt der kniffligere Teil: der Einbau. Doch es gibt auch eine gute Nachricht, denn wenn die Anschlüsse nach der ISO passen und die Größe des Schachtes in der Mittelkonsole mit Ihrem Autoradio übereinstimmt, ist das schon eine deutliche Arbeitserleichterung. Achten Sie daher schon beim Kauf darauf, ob die Innenmaße des Faches einem 1-DIN oder 2-DIN-Autoradio entsprechen.

DIN-Größe Größe in cm
1-DIN 180 x 50 cm
2-DIN 180 x 100 cm

Tipp! Sollten Sie in einen 2-DIN-Schacht ein kleineres Autoradio bauen wollen, gibt es Zierblenden um den leeren Bereich zu verkleiden.

So, nun aber zum Einbau selbst. Die Vorgehensweise ist im Grunde nun genau umgekehrt:

  1. Setzen Sie zunächst den Einbaurahmen in den leeren Schacht. Damit dieser ordentlich hält, sollten Sie kleinen Metalllaschen nun nach unten gebogen werden. Einige Autobastler geben an dieser Stelle den Tipp, den Einbaurahmen nun mit einem schnell härtenden Superkleber einzustreichen, damit das Autoradio nicht einfach so durch Langfinger entfernt werden kann. Von dieser Art Diebstahlsicherung raten wir allerdings ab, da Sie Ihnen ebenfalls den späteren Ausbau des Radios deutlich erschwert!
  2. Nun nehmen Sie das neue Autoradio zur Hand und stecken vorsichtig die Kabel aus der Mittelkonsole in die dafür vorgesehenen Anschlüsse. Da normalerweise nur ein Anschluss passt, sollten Sie damit keine Probleme haben.
  3. Sobald alles Kabel wieder angeschlossen sind, schieben Sie diese samt dem Autoradio vorsichtig in den Schacht. Wenn Sie sicher sind, dass alles so ist, wie es soll, können Sie das Autoradio komplett hineinschieben. Vor allem Laien empfehlen wir allerdings den nächsten Schritt vorzuziehen:
  4. Lassen Sie das Autoradio noch halb draußen und schalten Sie das Autoradio an. Sollte ein externes Bedienteil vorhanden sein, sollten Sie es für diesen Testlauf natürlich aufstecken.
  5. Nun heißt es kurz Daumen drücken und hoffen, dass alles klappt. Falls nicht: Ruhig bleiben und noch einmal die Verkabelung checken. Denken Sie auch dran, dass für diesen Test die Batterie angestöpselt werden sollte.
  6. Wenn alle Probleme gelöst sind, können Sie das Autoradio vollends in den Schacht schieben und den Rahmen bzw. die Blende montieren.

Zum Abschluss sollten Sie natürlich nicht vergessen die Batterie wieder anzuschließen. Nun beginnt der spannende Teil der ersten Inbetriebnahme eines Autoradios: Die Erkundung des Menüs und der Funktionen. Da diese sich stark von Gerät zu Gerät unterscheiden, empfehlen wir Ihnen einen Blick in die Bedienungsanleitung des Autoradios. Dort klären viele Hersteller die gängigsten Fragen und Probleme.

Vor- und Nachteile des Einbaus eines Autoradios

  • wenn Sie das Autoradio selbst einbauen, entstehen keine zusätzlichen Kosten für einen kostenpflichtigen Service
  • ist mit etwas Geduld und Geschick in wenigen Minuten erledigt
  • erfordert Werkzeug und Zubehör

Mögliche Problemfälle und Ihre Lösungen

Sollte dennoch nicht alles klappen, möchten wir Ihnen hier noch mögliche Lösungen aufzeigen:

Problem Lösung
Ein Anschluss passt doch nicht so recht. Bei einigen Automarken, zu denen auch VW, Opel und Audi gehören, ist die Steckerbelegung geringfügig vertauscht. Sollten Sie Probleme beim Anschließen haben, tauschen Sie bitte Pin 7 mit Pin 4 an dem ISO-Stromstecker.
Die Radiosender werden nicht gespeichert. Auch dies kann auf eine fehlerhafte Pin-Belegung hinweisen.
Die Anschlüsse passen gar nicht. Wenn Ihr Auto bzw. das alte Radio schon älter sind, benötigen Sie wahrscheinlich einen Adapter um den 150 Ohm-Antenneneingang auf einen 50 Ohm ISO-Antennenanschluss zu verbinden.

Neuen Kommentar verfassen