Takara Autoradios – bekannte Soundstärke aus Tokio

Takara AutoradiosDer Name „Takara“ dient möglichen Kunden als erstes Indiz dafür, woher der Hersteller stammt. Natürlich handelt es sich um eine Marke, die aus Asien stammt. Oder ganz genau gesagt: Aus der japanischen Hauptstadt Tokio. Der Konzern Takara wurde im Jahr 1955 gegründet und lieferte sich lange Zeit einen harten Wettbewerb mit dem direkten Konkurrenten Tomy, der als Spielwarenhersteller und Anbieter von Unterhaltungselektronik bereits 1924 ins Leben gerufen wurde. Aus beiden Firmen ging vor wenigen Jahren die neue Marke Takara Tomy hervor. Takara Autoradios sind eines der Steckenpferde unter den Produkten des Unternehmens, die nach wie vor unter dem alten Labelnamen gehandelt werden. Der Hersteller setzt wie viele andere Unternehmen zunehmend auf Takara Autoradios, die ohne klassische Komponenten wie CD-Player auskommen.

Takara Autoradio Test 2016

Jedes Auto kann mit Takara ausgerüstet werden

Takara AutoradiosStattdessen kommt verstärkt den neuen digitalen Technologien eine große Bedeutung zu, wie Ihnen autoradio.org vor Augen führt. Diese haben, so der Takara Autoradio Test, unter anderem den großen Vorteil, dass sie deutlich weniger Verschleiß-anfällig sind als frühere Geräte, bei denen beispielsweise CDs eingeschoben und ausgeworfen wurden. Ohne CD-Laufwerk glücklich? Kein unmögliches Unterfangen, wie Ihnen unser präziser und vor allem objektiver Vergleich der diversen Takara Autoradios bewusst macht.

Auf diesem Wege erfährt wirklich jeder Konsument, welches Radio-Gerät ideal fürs gewünschte Kfz geeignet ist. Der Begriff „Autoradio“ sollte dabei aber nicht falsch bewertet werden. Denn ein Takara Autoradio ist heute weit mehr als eine Möglichkeit, den Lieblingssender zu hören. Kaum eine Abspieltechnologie, die Sie nicht mit dem sorgfältig ausgewählten Autoradio kaufen können.

Auch ist das Bedienen per Knopfdruck nur noch sehr bedingt zeitgemäß. Längst etabliert sich als zusehends die Variante als Takara Autoradio, bei dem Sie alle Funktionen über einen Touchscreen steuern. Oder per Fernbedienung. Lassen Sie

auf sich wirken und entscheiden Sie direkt im Anschluss an den Vergleich der Testberichte, mit welchem Modell Sie in Zukunft die besten Sound-Ergebnisse erzielen.

Große Displays ideal für Navigation und Film-Genuss

Auf bis zu sieben Zoll Bildschirmdiagonale bringen es die größeren Takara Autoradios im Vergleich. Damit können die aus gutem Grund von manchem Branchenkenner als günstiger Weg bezeichneten Produkte multimediale Ergebnisse ins Auto bringen. Es versteht sich von selbst, dass das Anschauen von Filmen und Videos für den Fahrer oder die Fahrerin während der aktiven Teilnahme am Straßenverkehr absolut tabu ist.

Für die Navigation aber bewähren sich die großen Monitore – vor allem beim Multimedia-Autoradio mit integriertem Navigationssystem – als echte Hilfe, um keine wichtige Stelle auf der vor Ihnen liegende Route zu verpassen. Mit den richtigen Anschlussmöglichkeiten können Sie weitere Bildschirme anschließen, um zumindest den Mitreisenden während der Fahrt ein gutes Entertainment-Angebot zu unterbreiten Dank DVD oder Zugriff auf Speichermedien per USB oder AUX.

Firma Takara
Hauptsitz Japan
Gründung 1955
Produkte hochwertige Autoradios

Eingänge und Ausgänge können Entscheidungen beeinflussen

Weitere Anschluss-Optionen sind Kartenlesegeräte, Line-IN oder eben Bluetooth. Beim zuletzt genannten Standard ist es gerade für iPod- und iPhone-Nutzer dringend ratsam zu prüfen, mit welchen Geräte-Generationen das Takara Autoradio arbeiten kann. Die Testberichte erklären, was zu beachten ist. Die Ausgänge eines Takara Autoradios sind ebenso wichtig wie die Eingänge.

Denn viele Kunden möchten möglicherweise weitere Display anschließen oder eine Rückfahrkamera installieren. Bei den größeren Modellen ist dies unkompliziert machbar. Endstufen, Subwoofer und Verstärker können Sie außerdem anschließen, wenn Ihnen die normale Ausgangsleistung beim Wunschmodell einfach nicht reicht. Weiterhin erlauben die meisten Modelle den Anschluss von Video-Geräten – interessant ist dies insbesondere bei Autoradios der Marke Takara, die mit einem größeren Display ausgestattet sind.

Vor- und Nachteile eines Takara Autoradios

  • per Touchscreen oder
  • Fernbedienung steuerbar
  • viele Modelle verfügen über ein integriertes Navi
  • bei manchen Geräten können Ordner auf USB-Sticks nicht gezielt angewählt werden

Bild-, Ton- und andere Einstellmöglichkeiten sind zu beachten

Spätestens jetzt stellt sich die Frage, welche Formate das Takara Autoradio laut Testbericht abspielen kann. Sowohl beim Bild als auch beim Ton. Bei der Bilddarstellung wiederum können die möglichen Auflösungen den Ausschlag geben. Auch sollten mindestens Bilder in 16:9 und 4:3 darstellbar sein. Ein individuell einstellbarer Equalizer erlaubt die klangliche Individualisierung der Geräte.

Tipp! Der Lieferumfang mag am Ende nicht allein darüber entscheiden, welches Modell zu Ihrem Testsieger wird. Dennoch kann ein Etui für das abnehmbare Frontteil eine Entscheidungshilfe sein, wenn mehrere Takara Autoradios im Test zu einem ähnlichen Preis infrage kommen. Bevor Sie bei unserem Partner ein Gerät bestellen, sollten Sie noch einen letzten Punkt klären. Gemeint sind die Einbautiefe und die Breite der verschiedenen Geräte.

Vielleicht machen die Maße eine Installation unmöglich oder erschweren diese zumindest. Ein passender Einbaurahmen samt Einbaumaterial kann in den meisten Fällen Abhilfe schaffen. Selbst wenn Sie Extra-Zubehör brauchen sollten: Die günstigen Preise für die Einsteiger- und selbst die besten Takara Autoradios verhindern insgesamt hohe Ausgaben.