Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Autopolituren – den PKW in neuem Glanz erstrahlen lassen

AutopoliturenWie sehr man seinen neuen oder gebrauchten Wagen auch pflegt – mit der Zeit machen sich Gebrauchsspuren sowohl in seinem Inneren, als auch außen bemerkbar. Meist ist es der Lack, der schnell verwittert, glanzlos oder gar matt wirkt, weil er ständig den Witterungen ausgesetzt ist, auf der Straße mit Steinschlag zu kämpfen hat oder durch anderweitige Beschädigungen schnell durch seine Makel auffällt. Möchte man den Lack wieder wie neu wirken lassen, kann ein passendes Autopolitur Set als hilfreiche Pflege und Ergänzung zur regelmäßigen Wäsche dienen. Allerdings gibt es auch beim Auto Polieren das ein oder andere zu beachten, wenn man seinen Lack dadurch in neuem Glanz erstrahlen lassen oder gar schützen möchte.

Autopolitur Test 2018

Was ist eine Autopolitur und wozu dient sie?

AutopoliturenEine Autopolitur ist in der Regel eine Art Wachs, Paste oder flüssige Lackpolitur, die verwitterten Lack wieder glänzen lassen und gleichzeitig schützen soll. Hierfür wird sie entweder mit Autopolitur Nano Partikeln ausgestattet, die sich in feinste Kratzer und Beschädigungen setzen und diese optisch minimieren, oder mit einem gewissen Effekt, der nach dem Einwirken auftritt. Das kann beispielsweise der Lotuseffekt sein, der dafür sorgt, das

  • Flüssigkeiten und
  • Schmutzpartikel

einfach vom Lack abperlen und sich damit auch leichter abwaschen lassen, oder aber eine Hochglanz Politur, die an Neuwagen erinnern soll. Allgemein dient jede Form der Autopolitur der Autoaufbereitung und dem weiteren Schutz des Lackes vor Gebrauchsschäden – doch damit sich dies auch bewahrheitet, muss man bei dem Auto Polieren mit dem Produkt einiges beachten. In jedem Fall lohnt es sich, einen Autopolitur Testsieger parat zu halten, um dem eigenen Wagen hin und wieder Pflege zukommen zu lassen.

Wie Autopolitur auftragen – die richtigen Vorgehensweisen im Überblick

Für welche Art der Politur man sich auch entscheidet, ein sehr wichtiger erster Schritt ist das Auto Waschen. Vergisst man diesen, nützt auch die beste Autopolitur nichts, da sie auf eine Schicht Schmutz und Staub aufgetragen wird und den eigentlichen Lack somit nicht schützen kann – schließlich wird sie mit dem nächsten regen zusammen mit dem Schmutz einfach wieder abgespült. Auch kann das Auto Polieren ganz ohne vorhergehende Wäsche dem Lack noch weiter schaden: Kleinste Schmutzpartikel werden mit der Politur verrieben und zerkratzen den Lack damit nur noch mehr. Es ist also nach dem Autopolitur Test sehr wichtig, dass das Auto direkt vor der Politur gründlich gewaschen wird und außerdem Zeit zum Trocknen erhält. Wer möchte, kann auch Lackschäden leicht ausbessern, bevor sie mit poliert werden – so schützt man seinen Wagen noch besser vor Rost.

Tipp: In jedem Fall ist es sehr wichtig, die Autopolitur gegen Kratzer und einen verwitterten Lack nicht in direktem Sonnenlicht auszuführen – besser ist es, einen etwas schattigeren Platz im Freien oder unter dem Carport auszuwählen. Denn die Sonne würde das Blech erhitzen, sodass dieses dafür sorgt, dass die Autopolitur zu schnell trocknet oder sogar fleckig wird, bevor man sie richtig verteilen konnte.

Das manuelle Auto Polieren

Ist der Wagen frisch gewaschen und getrocknet, muss man nur noch die richtige Autopolitur für diesen wählen. Handelt es sich um einen Neuwagen, dessen Lack noch gut in Schuss ist, kann eine Autopolitur Wachs Variante herkömmlicher Art vollkommen ausreichen. Ist der Lack allerdings schon sehr angegriffen, empfiehlt sich eine Autopolitur für stark verwitterte Lacke mit mittlerem oder hohem Schleifmittelanteil, der für einen Hochglanz sorgt. Hat man sich für das Mittel entschieden, benötigt man nach dem Autopolitur Test noch das richtige Zubehör zum Auftragen: Geeignet ist beispielsweise ein Mikrofasertuch ohne Fussel, ein spezielles Poliertuch oder gar Polierwatte – mit einem Autopolitur Set hat man alles Wichtige bereits vor Ort.

  1. Es wird eine bestimmte Menge Politurmittel (je nach Herstellerangaben) entweder direkt auf den Lack oder das Tuch gegeben und anschließend auf dem Lack verrieben. Die Schicht sollte ziemlich dünn sein, muss aber sehr gleichmäßig verrieben werden. Die aufgetragene Schicht wird zunächst milchig weiß erscheinen, wie der Autopolitur Test zeigt.
  2. Kunststoffbestandteile des Wagens dürfen nicht mit der Autopolitur für alte Lacke oder Autopolitur für neue Lacke eingerieben werden, da das Mittel sie angreifen und porös werden lassen kann – ist die Autopolitur Paste oder das Flüssigmittel doch auf ein Kunststoffteil geraten, muss dieses sofort gereinigt werden.
  3. Nun geht es an das eigentliche Polieren: Nach dem Autopolitur Test wird nun mit dem Autopolitur Tuch die Schicht Stelle für Stelle in den Lack eingearbeitet, also weiter verrieben und eingearbeitet, bis sie vollkommen klar ist. Das beste Ergebnis wird nach dem Autopolitur Vergleich erzielt, wenn die Schicht vor dem Polieren leicht antrocknen durfte.
  4. Zum Polieren werden bestenfalls kreisende Bewegungen benutzt, die mit leichtem Druck ausgeführt werden. Ist das Autopolitur Tuch an einer Stelle bereits verschmutzt, sollte es gewendet oder gegen ein neues ausgetauscht werden.
  5. Nach diesem Schritt wird noch einmal optisch geprüft, ob sich irgendwo noch Reste des Poliermittels befinden – diese werden weiter eingearbeitet, bis der gesamte Wagen poliert ist.

Mit der Auto Poliermaschine vorgehen

Wer sich das Polieren etwas vereinfachen und damit Zeit sparen möchte, kann ein Set aus Autopolituren für Poliermaschinen und einer Auto Poliermaschine erwerben. Dieses ist nach dem Autopolitur Test zwar etwas teurer, als ein Poliermittel und das dazu passende Tuch, dafür geht man effizienter und schneller vor. Obwohl man mit der Auto Poliermaschine und den Autopolituren für Poliermaschinen erst einmal etwas Übung benötigt, bieten diese eine Tiefenwirkung, die man per Hand kaum erreichen kann. So geht man bei dieser Art der Politur richtig vor:

  1. Zunächst wird etwas Poliermittel auf den Lack gegeben und mit etwas Sprühwasser angefeuchtet – dies hilft dabei, das Mittel besser zu verteilen.
  2. Die Poliermaschine wird auf eine mittlere Drehzahl eingestellt und in kreisenden Bewegungen über den Lack geführt, sodass sich das Mittel gleichmäßig zu einer dünnen Schicht verteilt.
  3. Es sollte bei der Autopolitur gegen Kratzer mit der Maschine nur wenig Druck ausgeübt werden, damit das Blech nicht zu heiß wird. Auch sollte eine Stelle nicht zu lange poliert werden, um das Erhitzen zu vermeiden.
  4. Kunststoffteile und Scheiben werden ausgelassen.
  5. Anschließend werden mit der Hand noch jene Teile nachpoliert, die eine Poliermaschine wegen ihrer großen Polierfläche nicht erreichen kann.
  6. Wer möchte, kann die Poliermaschine nun mit einem neuen Polieraufsatz versehen und nachpolieren, sodass ein guter Glanz erreicht wird.

Tipp: Eine anschließende Wachsschicht kann bei beiden Politurarten vorgenommen werden und schützt den Lack zusätzlich, sodass seltener poliert werden muss.

Wie lange halten Autopolituren?

Wer sich die Arbeit des Polierens macht, um seinen Lack zu schützen, fragt sich in der Regel nach dem Wie lange haltbar und Wie oft des Polierens. Ob Autopolitur Schwarz, Autopolitur Weiß, 3m Autopolitur oder Autopolitur Nano Variante zur Kratzerentfernung – es lohnt sich zur Gewissheit immer, einen Profi nach der richtigen Anwendungsweise zu fragen und auch die Herstellerangaben zu beachten. Ansonsten gilt: Eine Lackkonservierung wie eine Autopolitur für stark verwitterte Lacke oder Autopolitur für Maschine sollte mindestens zweimal im Jahr zusammen mit der vorausgehenden Autowäsche und einer Wachsschicht vorgenommen werden. Dadurch sorgt die Autopolitur für alte Lacke und Autopolitur für neue Lacke dafür, dass der Autolack möglichst lange glänzt und schadenfrei bleiben kann.

Wer seinen Wagen häufig wäscht, sollte bei jeder Variante – ob Autopolitur Schwarz oder Autopolitur Weiß und Autopolitur mit Farbe – beachten, dass nach etwa sieben Wäschen eine neue Politur aufzutragen ist, um den Lack zu konservieren. Denn auch Waschmittel und die Bearbeitung des Lackes mit Lackreiniger können diesen mit der Zeit ungewollt mattieren.

Vor- und Nachteile einer Autopolitur

  • bei sachgemäßer Anwendung wirkt der Lack häufig wie neu
  • schützt vor vorzeitiger Verwitterung und manchen Gebrauchsspuren, daher schon ab Kauf des Wagens einzusetzen
  • kann verschiedene, optische Effekte mitbringen
  • versiegelt den Lack und hilft dabei, den Lack länger frisch zu halten
  • bildet einen wirksamen Schutz gegen Insekten und Vogelkot
  • hilft dabei, den Wagen bei folgenden Autowäschen leichter von Schmutz zu befreien
  • unsachgemäße Anwendungen können dazu führen, dass der Lack noch stärker geschädigt wird

Die richtige Autopolitur kaufen – wo man Autopolitur Testsieger finden kann

Ob 3m Autopolitur, eine Autopolitur Blau, Autopolitur Rot oder die Autopolitur mit Lotuseffekt – wer eine Autopolitur kaufen möchte, kann diese im Autopolitur Shop zahlreich von verschiedenen Herstellern vorfinden. Das Sortiment bietet dabei Autopolitur ohne Schleifmittel, spezielle Mittel für Oldtimer mit Unilack und besonderen Bedürfnissen, aber auch Varianten in passenden Ausführungen für Lackfarben wie Braun, Silber Metallic, Grau, Schwarz Metallic, Grau Metallic und reines Silber.

Hersteller von Versiegelung Hersteller von Autopoliermaschinen
Die Versiegelung, die auch auf Chrom und gegen schwarze Kratzer verwendet werden kann, ist gegen erschwingliche Kosten und auch im Set unter anderem bei diesen Marken erhältlich:

  • Carron
  • Autopolitur Meguiars
  • Sonax
  • Dr Wack (beliebtes Mittel ist das Dr Wack A1 Speed Polish)
  • MacBrite
  • Nigrin
  • Autopolitur 3m
  • Brestol

 

Eine Autopoliermaschine, mit der sich die Autopolitur 3m, Autopolitur Rot oder Autopolitur Blau und Autopolitur Sonax Variante verteilen und effizient einarbeiten lässt, findet man bei diesen Herstellern vor:

  • Einhell
  • TecTake
  • Bosch
  • Blaucraft
  • Makita
  • Kunzer
  • Nordex
  • Mannesmann
  • Proxxon
  • Powerplus

Wer sich übrigens nicht sicher ist, ob das Spray, die Autopolitur für schwarzen Lack, Autopolitur mit Lotuseffekt, Autopolitur für Maschine oder Autopolitur Sonax aus der TV Werbung überhaupt gut abschneiden kann, sollte sich bei unabhängigen Prüfinstituten wie der Stiftung Warentest danach umsehen, ob hier bereits eine Autopolitur für schwarzen Lack oder Ähnliches genauer unter die Lupe genommen und bewertet wurde.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen