Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Navis mit Dashcam – für eindeutige Beweisbilder, falls es zum Unfall kommt

Navis mit DashcamWer sich heute ein neues Handy kauft, entscheidet sich meist für ein Smartphone, das über verschiedene Anwendungen verfügt. Bei Autofahrern sind vor allem mobile Navigationssysteme wie Google Maps oder Apple Maps sehr beliebt. Deswegen finden sich bei immer mehr klassischen Navigationssystemen praktische Extras, die dem Verwender im Gegensatz zu mobilen Navis einen ganz klaren Zusatznutzen versprechen. Ein Navi mit Dashcam liefert beispielsweise bei einem Unfall stichhaltige Beweisbilder. Testberichte helfen dabei, mehr über die verschiedenen Navigationsgeräte mit rückseitiger Kamera zu erfahren und sich für ein überzeugendes Produkt zu entscheiden.

Navi mit Dashcam Test 2018

Was kann ein Navi mit Kamera?

Navis mit DashcamSchaut man sich nach einem klassischen Navigationsgerät fürs Auto um, wünschen sich viele Menschen, dass das Gerät zusätzlich zur Navigationsführung weitere hilfreiche Funktionen bietet. Andernfalls lohnt sich für einige Menschen der Kauf nicht, da inzwischen fast jedes Smartphone mit einer Navigatins-App ausgestattet ist und mit einem speziellen Handyhalter problemlos ein einfaches Navigationsgerät ersetzen kann. Der große Vorteil von klassischen Navigationsgeräten liegt natürlich darin, dass man nicht auf eine Internetverbindung angewiesen ist.

Wer das Handy als Navigationsgerät verwendet, muss beispielsweise in Gebieten mit schlechtem Mobilempfang befürchten, dass die Navigation plötzlich unterbrochen wird. Zudem sind beispielsweise Navigationsgeräte mit einer integrierten Kamera sehr beliebt, die als Dashcam verwendet werden kann. Bei einer Dashcam handelt es sich um eine Kamera fürs Auto, die die Fahrt frontal aufzeichnet. Kommt es zu Auffahrunfällen, zeigen die Videos meist sehr gut den Unfallhergang, sodass der Unfallverursacher einfacher ermittelt werden kann. Zusätzlich lassen sich mit einer Dashcam gefährliche Überholmanöver anderer Verkehrsteilnehmer aufnehmen. Weiterhin gibt es Geräte, die über einen Fahrspurassistenten verfügen oder über aktuelle Verkehrsmeldungen berichten.

Folgende Tabelle zeigt übersichtlich, einige der beliebtesten Sonderfunktionen für Navigationsgeräte:

Funktion Benötigte Hardware, zusätzliche Bauteile Beschreibung
Navi-Dashcam Kamera auf der Rückseite des Navis Eine Navi-Dashcam ermöglicht die Aufzeichnung von Videos und Bildern während der Fahrt.
Fahrspurassistent Kamera auf der Rückseite des Navis Die integrierte Kamera des Navis registriert die Position des eigenen PKWs auf der Straße, sodass das Navi auf Spurwechsel hinweisen kann.
Kollisionswarner Rückseitige Kamera auf dem Navi Die Kamera erkennt, wenn sich der Abstand zum vorausfahrenden Auto verringert und warnt rechtzeitig vor einem Zusammenstoß.
Aktuelle Verkehrsmeldungen Sim-Karte Verfügt das Navi über eine eigene Sim-Karte, kann es mit dem Internet verbunden werden und den Fahrer über aktuelle Verkehrsmeldungen wie Unfälle oder Staus informieren.

Tipp: Ein Navi mit Kamera ermöglicht also nicht nur die Aufzeichnung von Bildern und Videos. Gleichzeitig erleichtert eine Kamera die Navigation und schützt mit einem Kollisionswarner vor Auffahrunfällen.

Ist eine Kamera im Auto erlaubt?

Während es in den USA keine Seltenheit ist, dass eine Kamera im Auto verwendet wird, wurde das Thema in Deutschland sehr lange diskutiert. Dass eine Dashcam-Aufnahme vor Gericht als Beweis verwendet werden darf, ist erst seit Mai 2018 erlaubt. Zu diesem Zeitpunkt hat der Bundesgerichtshof erstmals die Dashcams als Beweismittel zugelassen. Allerdings gibt es kein Gesetz darüber, das Richter dazu verpflichtet, aufgezeichnete Bilder zu verwenden. Um den Datenschutz der anderen Verkehrsteilnehmer zu wahren, liegt es immer in der Entscheidung des jeweiligen Richters, eine Kamera fürs Auto als Beweismittel zu verwenden. Alternativ kann er immer noch die jeweiligen Zeugen zum Unfall befragten und auch ohne Aufnahmen das Urteil sprechen. Im Zweifelsfall ist es jedoch sehr praktisch, Beweisaufnahmen vorlegen zu können. Es ist außerdem nicht zulässig mit einen Navigationsgerät mit Dashcam andere Autofahrer permanent zu überwachen und aufzunehmen. Wer die Navigation mit Dashcam im eigenen Fahrzeug nutzt, sollte das Gerät so einstellen, dass die Kamera alte Aufnahmen nach einer bestimmten Zeit überschreibt. Alternativ kann man bei vielen Modellen festlegen, dass die dauerhafte Aufzeichnung erst im Falle einer Kollision ausgelöst wird. Diese gesetzlichen Richtlinien gelten selbstverständlich nicht nur für Navigationsgeräte, die eine frontale Aufnahme ermöglichen, sondern ebenfalls für eine Rückspiegel-Dashcam, die das Verkehrsgeschehen hinter einem aufzeichnet.

Navi mit Dashcam kaufen – darauf sollte man achten

Wer sich für ein Gerät zulegen möchte, das eine Navigation mit Dashcam ermöglicht, der hat die Wahl zwischen sehr hochwertigen, multifunktionalen Navigationsgeräten sowie relativ einfachen Modellen. Zu den führenden Herstellern gehören beispielsweise folgende Marken:

Geräte der Garmin Nüvicam-Reihe gehören beispielsweise zu den Produkten, die in einem Dashcam-Navi Test immer wieder gute Ergebnisse erzielen. Die Geräte verbinden die klassische GPS-Navigation mit einer Dashcam, die vor Kollisionen warnt und über einen anstehenden Spurwechsel informiert. Die meisten Produkte der Garmin Nüvicam besitzen Offline-Karten, die durch regelmäßige Updates aktualisiert werden. Doch handelt es sich bei einer Garmin Nüvicam wirklich um das beste Gerät? Ein Dashcam-Vergleich hilft dabei, das Navi zu finden, das den eigenen Ansprüchen gerecht wird. Vor dem Kauf lohnt es sich also, einen Navi mit Dashcam Test zu lesen, um mehr über das jeweilige Produkt zu erfahren.

Vor- und Nachteile eines Navis mit Dashcam

Grundsätzlich werden bei einem Autokamera Test folgende Eigenschaften als positiv bewertet, die alle Navis mit Dashcam gemeinsam haben:

  • Für die Navigation wird keine Internetverbindung verlangt
  • Ermöglicht die Aufnahme von Beweismaterial
  • Einige Geräte verfügen über zusätzliche Optionen wie eine Spurassistenten oder Kollisionswarner
  • Karten lassen sich oftmals kostenlos aktualisieren

Folgende Nachteile sollten allerdings ebenso Erwähnung finden:

  • Erhält ein Smartphone-Navi online Informationen, benachrichtigt das Gerät über aktuelle Verkehrsmeldungen
  • Zum Teil große preisliche Unterschiede

Ob eine Dashcam unbedingt Bilder und Videos in Full-HD aufzeichnen muss, bleibt letztlich Geschmackssache, sodass man sich nicht unbedingt für das teuerste Gerät entscheiden muss. Wer an einer objektiven Bewertung interessiert ist, kann sich mit einem Dashcam-Navi Test umfassend über das jeweilige Produktangebot informieren.

Bestes Navi mit Dashcam gesucht? Autokamera Test macht die Kaufentscheidung einfacher

Schaut man sich im Netz Angebote für Navigationsgeräte an, die über eine integrierte Kamera verfügen, kann man die Produkte als Laie wahrscheinlich nur schlecht einschätzen. Gerade wenn man das Navi online bestellen möchte, muss man sich auf die Produktbeschreibung verlassen und muss auf eine Vorführung des Geräts verzichten. Damit sich der Kauf lohnt und man das Produkt nicht umgehend zurücksenden muss, sollte man einen Navi mit Dashcam Test zurate ziehen. Verfasser eines solchen Testberichts können zum Beispiel unabhängige Experten von Technikmagazinen oder Verbraucherinstitute sein. Die Spezialisten bewerten die jeweiligen Produkte ausgiebig und veröffentlichen anschließend ihre Erfahrungen. In einem Dashcam Navi Test finden sich meist Aussagen zur Qualität der Bilder, zu den verfügbaren Funktionen und zum Preisleistungsverhältnis. Als Dashcam Testsieger wird das Produkt gekürt, das in mehreren Bereichen im Navi mit Dashcam Test überzeugen konnte. Es ist laut Meinung der Experten absolut zu empfehlen. Um das jeweilige Navi so günstig wie möglich zu erhalten, ist es außerdem sinnvoll, einen Preisvergleich durchzuführen. Berücksichtigt man dabei die Kosten für den Versand, findet man relativ rasch und einfach heraus, welche Produkte besonders niedrige Preise besitzen, sodass einem Schnäppcheneinkauf nichts mehr im Wege steht. Gebraucht sollte man Navis übrigens nicht unbedingt kaufen. Selbst wenn diese Produkte sehr billig sind, sind die Karten oftmals veraltet oder das Gerät ist mit einer minderwertigen Kamera ausgestattet, sodass sich die Investition nicht lohnt.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen