Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Reifenpfleger – damit die Reifen in neuem Glanz erstrahlen

ReifenpflegerDie meisten Menschen kaufen sich nach vier bis fünf Jahren neue Reifen, weil das Profil aufgrund der zurückgelegten Kilometer stark abgefahren ist. Aber auch PKW-Fahrer, die ihr Auto nur für kurze Strecken nutzen oder selten fahren, müssen sich früher oder später neue Reifen zulegen. Denn im Laufe verändern sich diese nicht nur optisch. Es kommt zusätzlich zur Verhärtung und Rissbildung, was eine hohe Gefahr im Straßenverkehr bedeuten kann. Daher raten Experten dazu, die Reifen spätestens nach acht bis zehn Jahren auszutauschen. Wer jedoch regelmäßig einen Reifenpfleger verwendet, verlangsamt den Alterungsprozess und sorgt außerdem dafür, dass die Reifen durch eine ansprechende Optik auffallen.

Reifenpfleger Test 2019

Was ist ein Reifenpfleger?

ReifenpflegerWie der Name bereits richtig vermuten lässt, handelt es sich bei einem Reifenpfleger um ein Pflegeprodukt für Autoreifen. Dazu gehören beispielsweise Artikel wie Reifenschwärzer, Reifenschaum oder Reifenreiniger. Obwohl diese Produkte unterschiedlich verwendet werden, verfolgen sie in der Regel alle ein Ziel: Der Alterungsprozess der Reifen soll verzögert werden, indem die Verhärtung verlangsamt und eine Rissbildung vermieden wird. Zusätzlich sind viele Pflegeprodukte dazu in der Lage, selbst stark verwitterten Reifen wieder eine ansprechende Optik zu verleihen. Schaut man sich im lokalen Fachhandel oder in einem Online-Shop das Sortiment an Artikeln zur Reifenpflege an, begegnet man dabei wahrscheinlich folgenden Produkten:

  • Reifenreiniger
  • Reifenschaum
  • Reifenschwärzer
  • Reifenspray
  • Gummipfleger
  • Reifenglanz

Zwar schadet keines der Produkte den Reifen, dennoch sollte man sich vor einem Kauf mit den Artikeln und ihrem jeweiligen Einsatzgebiet etwas auseinandersetzen. Nur so lässt sich gewährleisten, genau das Produkt zu finden, das den eigenen Ansprüchen gerecht wird. Sehr hilfreich kann hier auch ein Blick in einen unabhängigen Auto-Reifenpflege Test sein, um mehr über den jeweiligen Hersteller und seine Pflegemittel zu erfahren.

Mit einem Reifenreiniger den Schmutz entfernen

Die Reifen sind während einer Autofahrt zum Teil extremen Bedingungen ausgesetzt. Aufwirbelnder Staub, Steine, Erde und Matsch hinterlassen Spuren und beeinträchtigen die Optik des gesamten Fahrzeugs. Obwohl sich der Dreck mit einem Hochdruckreiniger relativ gut beseitigen lässt, setzen viele Autobesitzer lieber auf sanfte Reifenreiniger. Diese sind entweder flüssig, als Spray oder als Reifenschaum erhältlich. Die Anwendung ist in der Regel sehr einfach und nimmt nur wenig Zeit in Anspruch. Nachdem man die Reifen mithilfe von Wasser vom gröbsten Schmutz entfernt hat, kann der Reifenreiniger auf die Felgen und Gummireifen gegeben werden. Flüssige Produkte trägt man mithilfe eines Schwamms oder weichen Tuchs auf und verteilt die Mittel. Die Verwendung eines Reifenschaums gestaltet sich sogar noch einfacher: Der Schaum wird in Sekundenschnelle auf die Reifen und Felgen aufgetragen, bevor er mit klarem Wasser abgespült wird. Um Schlieren und Wassertropfen zu vermeiden, ist es sinnvoll, nach dem Abwaschen des Reinigers die Reifen trocken zu wischen und eventuell nachzupolieren.

Nicht jeder Reifenreiniger wird abgespült: Es gibt einige Reifenpflege-Produkte, die dem Verwender einen besonders hohen Nutzerkomfort versprechen: Die Mittel müssen nach dem Auftragen nicht abgewaschen werden. Stattdessen verbleiben sie solange auf den Reifen, bis sie komplett eingetrocknet sind. Damit entfällt das lästige Einreiben und Polieren, sodass die Reifenpflege nur wenige Augenblicke Zeit in Anspruch nimmt.

Reifenspray und Reifenversiegelung pflegen und schützen den Reifen

Wer die Autoreifen nicht nur säubern, sondern auch in Zukunft vor äußeren Einflüssen schützen möchte, trifft mit einem Reifenspray oder einer Reifenversiegelung eine sehr gute Wahl. Im Handel sind aber auch einige Reifenreiniger oder Reifenschaum-Produkte erhältlich, die ebenfalls reinigen und schützen. Eine hochwertige Reifenversiegelung bewahrt den Reifen davor, seine Farbe zu verändern und beugt zusätzlich einer Verhärtung vor, sodass die Rissbildung effektiv verzögert wird. Sollen die Autoreifen dem PKW ein exklusives Design verleihen, kann man außerdem darüber nachdenken, sich einen Reifenschwärzer zu kaufen. Dabei handelt es sich um eine Art Gummiversiegelung, die nach der Reinigung direkt auf den Reifen aufgetragen wird. Meist halten diese Reifenpflegemittel für gut 4 Wochen, bevor die Prozedur wiederholt werden muss. Für einen besonders eindrucksvollen Wet-Look sorgen spezielle Glanzsprays, die man ebenfalls im Fachhandel oder in einem Online-Shop erhält. Sehr gut eignen sich hier vor allem Produkte, die folgende Bezeichnung tragen:

  • Glanzspray
  • Silikonspray
  • Reifenglanz-Spray
  • Glanz-Silikonspray

Nachfolgende Tabelle zeigt noch einmal übersichtlich, für welche Aufgaben sich die jeweiligen Reifenpflegemittel besonders gut eignen, sodass man schneller das gesuchte Produkt findet:

Produkt Aufgaben
Reifenreiniger
  • Reinigung des Reifens
  • Schutz vor Verhärtung
Reifenschwärzer
  • verleiht dem Reifen neue Farbe
Reifenschaum
  • Reinigung des Reifens
  • Schutz vor Verhärtung
  • Vermeidung von Rissbildung
  • Glanz für den Reifen
Glanzspray
  • Glanz und andere optische Effekte
  • Schutz vor äußeren Einflüssen
  • ·Erhöhung der Haltbarkeit
Reifen-Fix-Spray
  • Pannenhilfe
  • Verschluss von kleinen Löchern
  • Aufpumpen

Die Vor- und Nachteile von Reifenpflegeprodukten

Gerade im Sommer sieht man immer wieder Autobesitzer, die ihren Nachmittag mit Eimer und Pflegeprodukten vor der Garage verbringen, damit das Fahrzeug wieder in neuem Glanz erstrahlt. Das sich unter den Pflege- und Reinigungsprodukten auch das ein oder andere Glanz-Gel oder Reifenspray befindet, liegt vor allem an folgenden Vorteilen:

  • verbessert die Optik der Reifen
  • verzögert die Verhärtung
  • beugt Rissbildung vor
  • erhöht die Lebensdauer von Reifen

Folgende Nachteile sollten aber ebenso beachtet werden:

  • zusätzliche Kosten
  • extra Pflegeaufwand
  • zum Teil für die Umwelt schädliche Inhaltsstoffe

Reifenpfleger kaufen – worauf sollte man bei der Produktwahl achten?

Schaut man sich das Angebot an Reifenpflegeprodukten im Netz, in Werkstätten, bei ATU oder bei anderen Händlern an, kann man nicht nur zwischen unterschiedlichen Reinigungsprodukten wählen. Es gibt zudem eine Reihe unterschiedlicher Hersteller, sodass man als Laie wahrscheinlich nur schwer einschätzen kann, ob ein Gel von Sonax die richtige Wahl ist oder ob man sich besser für den Armorall Tiefenpfleger entscheidet. Zu den führenden Herstellern von Reifenreinigern gehören unter anderem folgende Marken:

Ob ein Produkt als guter Reifenpfleger oder gar als bester Reifenpflege bezeichnet werden kann, hängt von mehreren Faktoren ab. Dazu zählen etwa eine unkomplizierte und ungefährliche Anwendung, keine umweltschädigenden Inhaltsstoffe, das Ergebnis sowie das Preis-Leistungs-Verhältnis. Will man herausfinden, welcher Reifenpfleger die richtige Wahl ist, muss man aber nicht sämtliche Reifenpfleger kaufen und selbst ausprobieren. Um Zeit und Kosten zu sparen, zieht man am besten einen Auto Reifenpflege Test zurate. Bei diesem werden oft nicht nur Produkte namhafter Hersteller überprüft, sondern auch Alternativen, die man bei Aldi oder Lidl günstig kaufen kann. Die Testberichte können beispielsweise von der Stiftung Warentest, dem ADAC oder Automagazinen stammen. Das Produkt, das im Auto Reifenpflege Test am besten abgeschnitten hat, wird schließlich zum Testsieger gekürt. Neben Infos zur Sicherheit und Qualität finden sich oftmals auch Tricks für die richtige Anwendung sowie Tipps, wo man einen Reifenpfleger günstig kaufen kann – inklusive Verpackung und Versand. Der Preisvergleich und Erfahrungen zeigen übrigens immer wieder, dass der Preis im Netz deutlich niedriger ausfällt als in vielen lokalen Fachgeschäften. Selbst Hausmittel, mit denen man einen Reifenpfleger selber machen kann, sind oftmals teurer als die fertigen Pflegeprodukte aus dem Handel. Zudem fällt die Wirkung bei fast jeder DIY-Alternative schlechter aus.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen