Autoradio vor Diebstahl sichern

NavGear AutoradiosSmartphones, Autoradios und Navigationsgeräte gehören nach Aussagen der Polizei zum beliebtesten Diebesgut von dreisten Langfingern, die sich zu gerne an diesen wertvollen Gegenständen bereichern. Doch das muss nicht sein: damit Sie nicht Opfer von üblen Gaunern werden, die es auf Ihr Autoradio abgesehen haben, geben wir Ihnen in diesem Ratgeber praktische Tipps, mit denen Sie ihr Auto samt Innenleben besser schützen können.

Allgemeine Tipps für Technik im Auto

Autoradio vor Diebstahl sichernZunächst möchten wir Ihnen einige allgemeine Tipps mit auf den Weg geben:

  • Ganz klar: Lassen Sie mobile Geräte wie ein Smartphone, Navigationsgerät oder Bedienteil vom Autoradio nicht einfach so im Auto liegen. Klingt selbstverständlich? Dann achten Sie künftig mal genauer darauf, wie viele Menschen Ihre technischen Geräte auf dem Beifahrersitz, in der Mittelkonsole oder auf der Armatur sichtbar liegen lassen.
  • Ebenso sollte die Wahl auf abnehmbare Halterungen fallen, die sonst beispielsweise an der Innenscheibe befestigt werden. Diebe wissen ganz genau: Wo eine Halterung ist, ist auch ein Smartphone oder mobiles Navi – und mit etwas Glück finden die Langfinger es unter Ihrem Sitz oder im Handschuhfach.
  • Um später beweisen zu können, dass Sie der Besitzer des Autoradios, Navis, Smartphones (oder was auch immer Sie mitführen) sind, sollten Sie die Geräte fotografieren und sich die Modellnummern und andere wichtige Kennzahlen abschreiben. Inzwischen bietet die Polizei auch Anti-Klau-Anhänger und Pässe für Autoteile (z. B. einen Autoradio-Pass), in denen Sie derartige Informationen hinterlegen können.

Generell gilt: Autos, die auf beleuchteten Parkplätzen stehen, werden seltener aufgebrochen als Fahrzeuge, die im Dunkeln stehen. Noch sicherer ist natürlich ein bewachter Parkplatz oder eine Garage. Leider sind alle drei Standorte kein Garant dafür, dass sich nicht doch jemand an Ihrem Eigentum vergreift.

Autoradios mit abnehmbarem Bedienteil

Zugegeben, ein Autoradio jedes Mal auszubauen ist unmöglich. Daher haben sich Hersteller etwas anderes überlegt: Die Front bzw. das Bedienteil ist bei einigen Modellen abnehmbar und kann in der Tasche mitgeführt werden. Ohne das entsprechende Display mit Knöpfen ist der Anreiz für Diebe deutlich geringer Ihren Wagen zu knacken, da das Autoradio so deutlich weniger wert ist.

Ins Handschuhfach sollten Sie das Bedienteil allerdings nicht legen, auch wenn es so verlockend scheint – viele Autofahrer entscheiden sich für diesen offenbar einfachsten Weg und werden dann doch um ihr Autoradio erleichtert.

Tipp! Anhand der Schlossstellung kann man bei vielen Handschuhfächern erkennen, ob sie geöffnet oder abgeschlossen sind. Um eine falsche Neugier bei Dieben zu wecken, sollten Sie das Fach einfach nicht abschließen.

Autoradios mit Codiersystem

Wenn Sie keine Lust haben, das Bedienteil immer mitzunehmen, sollte Ihre Wahl auf ein Autoradio mit Sicherheitscode fallen, der immer eingegeben werden muss, wenn das Autoradio vom Strom getrennt wird.

Tipp! Bewahren Sie die kleine Karte mit dem Sicherheitscode gut auf! Einige Kunden dieser Radios haben das Problem, dass Sie den Code nach einem Wechsel der Batterie nicht mehr wissen und so nur über Umwege wieder Zugriff auf das Gerät erhalten.

Sollten Sie dennoch mal die Code-Karte für Ihr Autoradio verlegt haben, können Sie diese beim Hersteller Ihres Wagens oder Autoradios gegen Vorlage des Eigentumsnachweises und Nennung der Radionummer erneut anfordern. Leider lassen sich viele Hersteller diesen Aufwand auch bezahlen.

Bei neueren Autos muss der Code oftmals nur einmal eingegeben werden. Dieser wird dann von der Bordelektronik gespeichert und so das Autoradio auch beim Trennen der Stromzufuhr automatisch wieder verbunden.

Autoradios mit einer Sicherungskarte

Eine Alternative zu Autoradios mit Codes sind Sicherungskarten, auf denen sich ein Chip befindet. Diese wird benötigt, um das Autoradio wieder in Betrieb zu nehmen. Auch hier müssen Sie natürlich Obacht – passen Sie gut auf, dass die Sicherungskarte sicher, aber griffbereit aufbewahrt wird.

Versicherungsschutz für Ihr Autoradio

Bei einigen Kasko-Versicherungen sind auch Zubehörteile wie ein Autoradio integriert. Wird Ihr Wagen also aufgebrochen und das Radio entfernt, können Sie diesen Schaden eventuell bei Ihrer KFZ-Versicherung geltend machen. Leider knüpfen viele Versicherungen diese zusätzlichen Leistungen an Bedingungen wie

Tipp Hinweise
Liste aller Geräte … eine im Vorfeld aufgestellte Liste aller Geräte und Komponenten, die im Fahrzeug verbaut sind,
Kostenerstattung
  • … einen Pauschalbetrag, den Sie für den Diebstahl des Radios erhalten (auf der Differenz zu dem reellen Warenwert bleiben Sie sitzen) oder
  • … eine anteilige Erstattung in dem der Wertverlust des Autoradios seit dem Neukauf mit angerechnet wird.

Lesen Sie daher im Vorfeld ganz genau das Kleingedruckte, um nicht zum Diebstahl selbst auch noch von Ihrer Versicherung böse überrascht zu werden.

Vor- und Nachteile einer Diebstahlsicherung für Autoradios

  • Diebe erkennen oft auf Anhieb, ob ein Autoradio über eine Diebstahlsicherung verfügt oder nicht – im Falle eines vorhandenen Schutzes vergeht Ihnen oftmals schon im Vorfeld die Lust.
  • Dies gilt meist auch, wenn das Bedienteil nicht vorhanden ist.
  • Codes für Autoradios müssen oftmals nur selten eingegeben werden, da die Stromversorgung nur sporadisch unterbrochen wird.
  • Beim Verlust der Code- oder Sicherheitskarte entstehen in der Regel zusätzliche Kosten.

Alternative: zusätzliche Alarmanlage

Falls Ihnen das alles zu heikel ist, können Sie auch eine zusätzliche Alarmanlage mit Innenraumüberwachung durch einen Fachmann installieren lassen. Diese reagiert, sobald sich nach der Scharfschaltung etwas im Auto bewegt, was es nicht sollte. Das Beste daran: Meistens verfügen diese Alarmanlagen auch über einen Neigungsalarm, wodurch Sie auch merken, wenn das Auto selbst bewegt oder gar abgeschleppt wird.

Neuen Kommentar verfassen